Über uns

Lernen Sie uns und unsere Geschichte besser kennen.
Unsere Vision

Hoffnung geben

Wir wollen Menschen und vor allem Kindern Mut zusprechen, in sie investieren, ihnen sagen, wie wertvoll sie sind, und ihnen Perspektiven für ihre Zukunft geben. All das lässt Hoffnung wachsen.

Doch die größte Hoffnung kommt von Gott. Die Bibel redet davon, dass er uns liebt, uns versorgt und tröstet. Das glauben und erleben wir und wollen es weitergeben.

Zukunft bauen

Kinder aus ärmeren oder zerbrochenen Familien haben keine Chance auf Bildung, da kein Geld vorhanden ist. Das bedeutet für ihre Zukunft wiederum keine oder schlecht bezahlte Arbeit. ​Wir wollen diesen Kreislauf der Armut durchbrechen und den Kindern mit einer Schul- und Berufsausbildung die Chance geben, eine Zukunft aufzubauen, die nicht von Armut und Existenzängsten geprägt ist.

Familie erleben

Wir möchten, nicht einfach nur eine “Auffangstation” für hilfsbedürftige Kinder sein. Wir wollen vielmehr Familie für sie werden. Es soll Platz sein für gemeinsames Lachen und auch Weinen, Raum für Austausch, Zuhören und Ermutigung.

Wir wünschen uns für jedes Kind, dass es voll und ganz Kind sein darf und Familie als etwas Schönes erleben kann.

Über uns

Wir sind Aaron und Marina Wagaba, die Gründer von Havilah Mission e.V. Zusammen mit unserer 2018 geborenen Tochter leben wir in Mukono, Uganda. Unser Anliegen ist es, Waisen und hilfsbedürftige Kinder und Familien in Uganda, Afrika, zu unterstützen. Durch Kinderhäuser, Schul- oder Berufsausbildungen möchten wir ihnen eine Zukunft ermöglichen, die nicht von Armut und Hilflosigkeit geprägt ist. Wir haben hinter unserem Haus weitere Grundstücke gekauft, um dort Kinderhäuser zu bauen. Diese werden bewusst kleinere Häuser sein, in denen die Kinder wie Familien mit einem Ehepaar als Bezugspersonen leben. In Zukunft sollen auch Schulen, Ausbildungsräume und Einrichtungen zur medizinischen Versorgung errichtet werden. Um unsere Anliegen in die Tat umsetzen zu können, wurde 2017 der gemeinnützige Verein “Havilah Mission e.V.” in Deutschland und die Nicht-Regierungsorganisation (NGO) “havilah mission africa” in Uganda gegründet.

Neben Aaron und Marina gehören weitere Mitarbeiter in Uganda und ehrenamtliche Helfer in Deutschland zum Team von Havilah Mission e.V.
Der Einsatz für Gerechtigkeit und gegen Armut betrifft uns alle. Ohne Ihre Unterstützung können wir als Verein den Kindern in Uganda nicht helfen. Wenn Sie unser Anliegen teilen, erfahren Sie hier, wie Sie ganz einfach aktiv werden können.

Unsere Geschichte

2019

Gebäudefertigstellung

Das erste Kinderhaus und der Bau des Büros wurden fertiggestellt. Wir waren dankbar und voller Freude.

Landkauf

Durch eine großartige Gelegenheit konnten wir unser Land um 14 Hektar erweitern. Das neue Land befindet sich am See Viktoria, ca. 40 Minuten vom bisherigen Land entfernt, und ist wunderschön. Wir wir es bekommen konnten, war ein großes Wunder. Bei Interesse finden Sie mehr Informationen in der Rubrik “Neuigkeiten”.

Einzug der ersten Kinder

Acht Kinder sind in das Kinderhaus eingezogen. Ihre Geschichte berührt uns sehr und ist von vielen Schicksalsschlägen geprägt. Daher freuen wir uns umso mehr, dass sie nach viel Bürokratie, endlich einziehen konnten.

2018

Sponsoren

Über 25 Sponsoren wurden gefunden. Knapp 30 Kinder konnte dadurch der Schulbesuche ermöglicht werden.

Baubeginn erster Gebäude

Der Bau des Bürogebäudes und des ersten Kinderhauses wurde begonnen. Nach einer kurzen Verzögerung, wurden die Gebäude 2019 fertiggestellt.

2017

Vereinsgründung

“Havilah Mission e.V.” in Deutschland und “havilah mission africa” in Uganda wurden ins Leben gerufen. Damit war der rechtliche Rahmen für unser Projekt gesteckt.

Sponsoren gesucht

Anfang des Jahres besuchte Aaron ein Dorf, in dem mehrere Stämme um Land Krieg führten. Dieser ist zwar mittlerweile beendet, doch die Häuser und Familien blieben zerstört zurück. Er hat die Daten und Not der Kinder aufgenommen. Auch wenn wir noch keine eigenen Häuser als Wohnmöglichkeit hatten, wollten wir den Kindern eine Schulausbildung ermöglichen. Daher waren das die ersten Kinder, für die wir Sponsoren suchten.

2016

Erste praktische Schritte

Vier Grundstücke wurden gekauft. Wir waren finanziell oft sehr herausgefordert und haben viel von unserem eigenen Geld investiert. Doch immer wieder wurde uns auch genau zur richtigen Zeit Geld zur Verfügung gestellt.
Bei den Nachbarn stießen unsere Pläne auf  Begeisterung und Dankbarkeit, so war die Hilfsbereitschaft vor Ort sehr groß. Die Backsteinproduktion begann.