Praktische Veränderungen

Die Regierung hat stärkere Kontrollen für NGO’s eingeführt. In diesem Rahmen wurden 12 000 Organisationen geschlossen. Sie entsprachen nicht dem neuen Standard. Es gibt nun stärkere Regularien für  bestehende Organisationen und neue Regularien, die wir umsetzen müssen. So mussten wir mehr Personal anstellen, ein Auto kaufen und eine neue Küche bauen.

Wechsel Hauseltern

Aus gesundheitlichen Gründen mussten wir uns von unseren ersten Pflegeeltern verabschieden. Das war eine grosse Veränderung voller Traurigkeit aber auch Dankbarkeit für die gemeinsame Zeit. Wir konnten sehr schnell ein tolles neues Elternpaar finden. Herzlich Willkommen Frederick und Joy.

Schulbesuch

Unsere ersten 7 Kinder wurden bisher auf unserem Gelände von Privatlehrern unterrichtet. Sie sollten zuerst die Möglichkeit haben sich gut ein zu leben und gut englisch zu lernen. Sie haben schnell und gut aufgeholt. Ein spannender aber auch sehr schöner Schritt.

50 Patenschaften

Wir haben die 50er Marke geknackt. Über 50 Kinder und Jugendliche können bereits zur Schule gehen oder eine Ausbildung beginnen!

Ist das nicht großartig?!!!

Asha21

Im Februar hatten wir Besuch von Asha 21. Sie unterstützen seit vielen Jahren Kinder und Familien in Uganda. Jetzt soll ihre Arbeit auf Uganda ausgeweitet werden. Gemeinsam wollen wir den Bau einer Schule bewerben und planen.
Wir freuen uns in ihnen einen Partner gefunden zu haben.
Vielen Dank, liebes Asha21-Team!

Wir haben ein neues Auto!

Die Behörde hatte gefordert, dass wir ein Auto für unsere Organisation kaufen müssen.
Wir hatten ein tolles Angebot für einen robusten und stabilen Landrover gefunden. Durch eure Spenden konnten wir ihn kaufen. Vielen Dank! Er wird unsere zahlreichen Fahrten gut meistern und auch die Erdstrassen werden mit ihm kein Problem sein.

Corona

Die Coronamassnahmen treffen Länder wie Uganda besonders hart. Durch die Grenzschliessungen kommt es zu starken Preiserhöhungen für Lebensmittel. Durch eure großzügigen Spenden konnten wir für fast 10 000 Euro Lebensmittelpakete packen und an bedürftige Familien verschenken. Auch die Familien unserer Schulpatenschaften konnten dadurch versorgt werden.

Schulen geschlossen

Alle Schulen wurden auf unbestimmte Zeit geschlossen. Wir hoffen auf baldige Lockerungen

Auf unserem Gelände arbeitet nur noch, wer arbeiten muss um die Kinder auf unserem Gelände zu versorgen. Alle Patenkinder sind momentan zu Hause und wir versuchen den Kontakt so gut wie möglich zu halten, aber die Kommunikation ist nicht einfach. 
Als registrierte Organisation haben wir von der Regierung eine Lebensmittellieferung erhalten. Wir freuen uns sehr.