Eigenversorgung

Letztes Jahr hatten wir eine Zeit in der keine Spenden rein kamen. Überlegungen begannen, wie wir etwas Geld rein bekommen könnten oder uns zumindest teilweise selbst versorgen können. Nach dem das Süßkartoffel-Projekt so gut lief, und wir das neue Land gekauft hatten, war schnell klar, dass wir auch dort Landwirtschaftlich aktiv werden wollen. Aktuell ist wieder ein “Spendenloch”. Wir sind froh und dankbar um Essen das wir bereits dort ernten können. Um das auch weiterhin zu haben muss jetzt Neues angebaut werden. Tägliches hin und her fahren wäre zu teuer. Jetzt kommt der Pick-up ins Spiel.

“Aussendung” von Arbeitern

Nach dem wir den Bau aktuell abgeschlossen haben kam eine neue Idee auf. Nach Gesprächen mit ein paar unserer Bauarbeiter wurde entschlossen, dass sie eine Zeit lang auf dem neuen Land wohnen werden und das Land säubern (ungewolltes Gebüsch entfernen usw.) und bewirtschaften. Es wurde mit dem alten “Wachmann” des Landes gesprochen, der uns sein Haus vorerst für eine kleine Summe überlassen hat. Wir können uns überlegen ob wir es längerfristig abkaufen wollen, oder ob er es abreist. Für jetzt ist das eine tolle Gelegenheit für uns. So wurde das Auto gepackt und wir haben sie zum Land gebracht. Sie leben dort ganz einfach, ohne Strom und fliesend Wasser und kochen für sich selbst. Die ersten zwei Wochen waren sie schon echt fleißig und ich konnte heute nur staunen